Röntgenbilder werden bisher in größeren Papierumschlägen
oder in Papprollen verschickt.
Diese Rollen sind bei den Paketdiensten nicht beliebt. Manche verlangen einen Sperrgut-Aufschlag, weil Rollen Schwierigkeiten bei Sortierung, Transport und Zustellung bereiten.
Für den Röntgenbildversand
gibt es eine moderne Form, die
bisher noch wenig bekannt ist:
Die trapezförmige Versand-verpackung. Für Röntgenbilder
empfehlen wir die 610 mm
lange und 85 mm hohe Ausführung
mit einer Oberbreite von 120 mm und unterer Breite von 155 mm.

Trapez-Versandverpackung für Röntgenbilder,
Art.-Nr.: 94 04 01
Die Versandverpackungen werden
flach liegend, also raumsparend,
gelagert und bei Bedarf mit wenigen Handgriffen zu einem Karton aufgefaltet. Der Verschluss erfolgt mit einem integrierten Selbstklebeband. Die flache Oberseite lässt sich mühelos beschriften. Wir haben dafür Selbstklebe-Etiketten vorgesehen. Beim Versand von Röntgenbildern sollten Sie stets einen Adress-aufkleber für den Rückversand beifügen, auf dem Sie die Anschrift
des Empfängers eingetragen haben. Hierdurch kommen die Bilder beim Rück-versand in der richtigen Abteilung an.
Die Vorteile der Verpackung
in Trapezform für Röntgenbildversand:

Die Flachlagerung erfordert nur
wenig Lagerfläche. Durch die
Trapezform wird eine hohe Sta-bilität der Verpackung erreicht.
Die Kartons lassen sich mit wenigen Handgriffen auffalten, füllen und verkleben. Das Adress-
feld ist von oben sichtbar. Diese
Verpackung ist umweltfreundlich.
Außerdem: Porto-optimiert
bei der Deutschen Post AG
(postgeprüfte Verpackung,
kein Sperrgutzuschlag).Porto-optimiert und maschinenfähig
bei German Parcel, DPD, UPS, Österreichische Post AG, SWISS POST. Eine Verpackungs- einheit (VE) enthält 25 Trapez-kartons, 30 Versandaufkleber und 27 Rück-versand- Selbstklebe-Etiketten sowie ein Informationsblatt.