Bei der Laube-Dokumentations-mappe für den Pflegedienst wurde bewusst darauf verzichtet, durch neue und zusätzliche Formulare die Paperflut zu erhöhen. Es ist wesentlich kostengünstiger, wenn die im Krankenhaus eingesetzten Vordrucke überprüft und erforder-lichenfalls neu gestaltet oder ergänzt werden.

Die Standard-Mappe
Die Laube-Dokumentationsmappe besteht aus einer hellgrauen Hart-PVC-Rückseite, die Vorder-seite und der 25 mm breite Boden sind aus Weich-PVC mit einge-schweißter Verstärkung, die kunststoffummantelten Hänge-schienen haben die Spurbreite von 330 mm und passen in alle üblichen Hängerahmen-Systeme. An der Rückwand enthält die Mappe in voller Breite eine Sicht-leiste. An der Rückfront befindet sich eine Heftmechanik für die übliche 80 mm Lochung, an der Vorderseite eine eingearbeitete
Schreibunterlage mit Hebel-klemmvorrichtung für Fieberkurven bis zum Format DIN A3 quer. In zwei aufgeschweißten Klarsicht-taschen können Mikrofiches oder einzelne Schriftstücke eingesteckt werden.
Art.-Nr. 46 15 11
Auf Wunsch liefern wir Ihnen unsere Dokumentationsmappen auch mit einer zusätzlichen Organisationsleiste mit insgesamt 38 farbigen Schiebesignalen: 8 Signale für Wochentage, 24 Signale

für Tageszeiten und 6 frei bestim-mbare farbige Signale

Art.-Nr. 46 15 12
Durch das 5-teilige, farbige Register-Set können Befunde nach Befundarten zugeordnet abgeheftet werden. Die Beschriftung erfolgt individuell oder durch Aufkleben der beigefügten Etiketten mit Fachbereichsaufdrucken
Art.-Nr. 41 05 40
Beschriftungseinlagen für Patientennamen und Zimmernummern, Ausführung blanko, für die Sichtleisten der Dokumentationsmappen, pro Bogen 20 Stück, Farben: Weiß (Auf Wunsch: Rot, grün, gelb, blau)
Art.-Nr. 47 01 01